Der Begriff SOLA

Der Begriff SOLA steht für SommerLager. 
1988 begann Hans Brandt erlebnisorientierte Sommerlagerarbeit in Deutschland
nach schweizerischem Vorbild durchzuführen:
1 Lager - 30 motivierte Mitarbeiter - 80 Teilnehmer.
Diese Lagerarbeit mit diesem speziellen Konzept kam super an
und begeisterte andere Christen und Gemeinden, selbst SOLAs durchzuführen.
Heute gibt es SOLAs in ganz Deutschland:
über 30 dieser Zeltlager - über 1000 Mitarbeiter - über 4000 Teilnehmer. 
Eines davon ist unser Sola CR.
Jedes SOLA ist eigenständig organisiert, variiert etwas im Stil und in den lokalen Möglichkeiten,
doch der Grundgedanke ist derselbe und das verbindet uns.

SOLA ist eine internationale Bewegung.
Es gibt eine große Vision: in jedem europäischen Land soll es eine Jungschar- und SOLA-Bewegung geben!
In 15 Ländern werden dazu derzeit Mitarbeiter geschult, um SOLAs durchzuführen:
in Rumänien, Bulgarien, Lettland, Portugal, Spanien, Italien, England, Irland,…
Es gibt sogar SOLA in Brasilien und in Tansania! (Afrika).

Man kann fast von einem Sola-Virus sprechen.
Einmal dabei - immer dabei.
Für viele Teilnehmer gibt es zwei Jahreszeiten:
Die Zeit vor dem SOLA und die Zeit nach dem Sola.

Das Geheimnis dabei ist: SOLA bringt Menschen in Kontakt!
Damit ist einmal der Kontakt untereinander gemeint.
Zum anderen ist der Kontakt zu dem lebendigen Gott gemeint, der in Jesus Christus Mensch wurde.
Jahr für Jahr werden SOLAs durchgeführt, damit dieser Kontakt zustande kommen kann.